Die Success-Story eines Charity-NFT by Audi, envy und filet.digital

Bildschirmfoto 2022-05-25 um 10.00.06.png

Die Success-Story eines Charity-NFT by Audi, envy und filet.digital

Manchmal muss man einfach Glück haben. Unser Glück war in diesem Fall, dass eine Kooperation zwischen Audi und Sothebys in’s Stocken kam und das Team von envy schnell jemand aus dem Hut zaubern musste, der verlässlich und in sportlichem Timing ein NFT zaubern kann. So erhielten wir nicht mal eine Woche vor dem ersten Tag der OMR 2022 die Anfrage: Das Künstler:innen Duo Eylul Alici und Ferdi Alici hat ein KI Kunstwerk geschaffen, das sämtliche Daten des OMR Festivals 2022 mit unzähligen visuellen Datenpunkten in Form eines pulsierenden, lebendigen Würfels darstellt und beim Stand von Audi ausgestellt wird. Dieses Kunstwerk soll in verschiedenen Stadien und Formen als NFT in Kooperation mit der OMR verkauft werden, um damit Spenden für die UNO Flüchtlingshilfe zu sammeln.

Was Audi zu der Zeit noch benötigte: Konzeption, Design und Entwicklung einer Landingpage mit einer Mintlist und die Umsetzung des gesamten Mintingprozesses über die Ethereum Blockchain inkl. Anbindung an Opensea und Entwicklung des Smart Contracts. Das alles in weniger als einer Woche. Da mussten selbst wir kurz überlegen.

Dass wir ähnliche Projekte in kurzer Zeit bereits gestemmt haben und auch wieder stemmen können, wussten wir. Die große zusätzliche Herausforderung hier: Es waren noch fünf andere teilweise internationale Parteien mit am Start. Das Studio Ouchhh aus Istanbul, von denen das Kunstwerk stammt, die Agentur envy, die für die Eventplanung von Audi zuständig ist, die Auktionsplattform Timeless, über die ein legendary NFT versteigert werden sollte, die OMR, wo das Projekt auf der Conference Stage vorgestellt werden sollte und selbstverständlich Audi.

Doch nach den ersten Gesprächen mit allen Beteiligten war uns klar: Die Chemie stimmt und der Case - Technology meets Design meets Good Cause - ist genau unser Ding! So wurde direkt das halbe Team mobilisiert und es ging sofort los: Konzept und Design sind fast parallel entstanden während die Entwickler schon mal die Infrastruktur für die Seite aufgesetzt haben und jedes neu abgenickte Stück vom Design sofort umsetzten. Gleichzeitig wurden im Hintergrund der Smart Contract entwickelt, sämtliche Texte für die Landingpage in Deutsch und Englisch verfasst, ein Call nach dem anderen gehalten, um alle Beteiligten durchweg im Loop zu halten und wichtige Abstimmungen zu halten. Nach und nach entstand so in Rekordzeit mit https://the-art-of-progress.com/ bis zum zweiten Messetag der OMR22 eine Seite, in die viel Herzblut geflossen ist.

Vorgestellt wurde das Projekt dann beim Closing der Messe auf der Conference Stage von Linda Vivien Kurz und Henrik Wenders von Audi sowie dem Künstler Ferdi Alici direkt nach einem Talk mit Quentin Tarantino. Ein Videoeinspieler von Wladimir Klitschko aus dem Kriegsgebiet in der Ukraine sorgte für Innehalten auf der sonst so pulsierenden OMR und richtete den Fokus auf die Notwendigkeit, gerade in der aktuellen Situation an Menschen zu denken, die sich nicht frei bewegen können, sondern mit Krieg, Zerstörung und Flucht leben müssen.

Deswegen möchten wir uns an dieser Stelle ausdrücklich bei allen Beteiligten von Ouchhh, envy, Audi, OMR und Timeless und die unglaubliche Resonanz nach Veröffentlichung des Projekts bedanken. Denn innerhalb kürzester Zeit hatten wir bereits über 45.000 internationale Anmeldungen von Menschen, die helfen wollen und das obwohl der Krypto- & NFT-Markt aktuell mit großen Problemen zu kämpfen hat.

Von Vitali Dreger UX/UI Expert (filet.digital)

Artikel teilen auf